Fragen und Antworten im Parodontose-Forum

parodontitis -- trotz guter zahnpflege!

marisa
Mitglied seit 15. 10. 2018
0 Beiträge

hallo an alle mitglieder dieses forums,

obwohl mich meine neue zahnärztin für meine gute zahnpflege lobte, soll ich mich nun erstmalig einer geschlossenen vector-prarodontitisbehandlung unterziehen.
leider sind bei mir (anfang 40j.) laut röntgenbild der knochenabbau und viele zahnfleischtaschen (im schnitt zwischen 3+4mm tiefe + 1 zahn mit 6mm tiefe) höchstwahrscheinlich genetisch bedingt.

ich benutzte seit 2jahren jeden tag zahnseide + interdentalbürstchen die ich zusätzlich in verdünntes teebaumöl tunke. dadurch habe ich das zahnfleischbluten und den zahnstein dauerhaft wegbekommen.

wäre es evtl. möglich mit dem birkenzucker "xylit" meine tiefergehenden entzündungen selbst zu heilen, sodass ich um diese schmerzhafte behandlung drum rum komme?

gruß marisa



DocWolff
DocWolff

Guten Tag,
zwar gelten 3-4mm Sondierungstiefen nicht mehr als "gesund", allerdings darf man durchaus einen gewissen individuellen Spielraum in Betracht ziehen. Wenn die Entzündungszeichen gering (kein Bluten auf Sondieren) und sich röntgenologisch kein Knochenabbau zeigt, dann dürften Sie von eine Therapie auch nicht profitieren. Einfache Zahnseide ist imho übrigens kein effektives Hilfsmittel bei einer Parodontitis.
mfg
Wolff



marisa
Mitglied seit 15. 10. 2018
0 Beiträge

...leider zeigt sich der knochenabbau auf dem röntgenbild.
ich habe nun selbst an einigen zahnfleischtaschen (bin mit der feinsten interdentalbürste so tief es ging in die tasche rein) getestet ob es blutet - leider ja.



marisa
Mitglied seit 15. 10. 2018
0 Beiträge

hallo an alle mitglieder dieses forums,

ich habe nun meine geschlossene parodontitisbehandlung mit der vector-methode (ultraschallgerät) erfolgreich hinter mich gebracht - und es war wirklich nicht schlimm!

habe mir alle zähne in nur einer sitzung reinigen lassen. ich bekam 4 spritzen (in jeden quadranten eine) das war natürlich etwas unangenehm und brannte, aber es war auszuhalten. während der behandlung piekste oder drückte es an manchen stellen ganz leicht.

zuhause habe ich nicht einmal eine schmerztablette gebraucht! ich habe nur ständig kaltes wasser getrunken um die mittelstarken schmerzen zu lindern. am 2. tag hatte ich nur noch leichte schmerzen und am 3. tag war ich schon wieder schmerzfrei :)

eine woche später habe ich mir noch alle zähne mit dem laser reinigen lassen (ohne spritze) - es tat überhaupt nicht weh!

jetzt - 2 monate später - fühlt sich das zahnfleisch schon etwas fester an und beim reinigen mit den dentalbürstchen blutet es überhaupt nicht mehr.



  • 1
werbung
Anzeige