Interdentalpflege

Parodontologen finden...

Qualifizierte Spezialisten in Ihrer Nähe (Deutschland).

Erweiterte Suche

neue Beiträge Forum

Erfahrungen mit GTR/GBR und Einsa …
Wie oft muss eine professionelle …
Wiederherstellung / Regeneration …
Gesundheitsminister will bei Paro …

Machen Sie den
Parodontose-Schnelltest.

Die Fragen in unserem Parodontose-Selbsttest sind so gewählt, dass Sie sie entweder direkt oder mit Hilfe eines Spiegels leicht beantworten können. So können Sie sich schnell über Ihr persönliches Parodontitis-Risiko informieren. Zur 1. Frage.

Zahnzwischenraumpflege: Zahnseide, Interdentalbürste oder Munddusche?

Die Zahnflächen reinigt  man am effektivsten mit der Handzahnbürste oder besser noch mit der Elektrischen. Den Zahnzwischenraum (Interdentalraum) erreicht man damit allerdings nicht, und dieser entwickelt sich gerade deswegen zum Tummelplatz für Bakterien, was bei der Parodontose eine große Rolle spielt.

Ohne Hilfsmittel für die Zahnzwischenraumpflege kommt man gegen eine Parodontitis nicht an.

Wie pflegt man den  Zahnzwischenraum richtig?

Anatomisch gesehen ist dieser Raum am ehesten dreieckig, begrenzt durch die links und rechts stehenden Zähne im Übergang zur Wurzel und dem darunter liegenden Knochen. Ein sinnvolles Hilfsmittel sollte einen solchen Raum effektiv reinigen und dabei leicht anzuwenden sein.

Kleine Bürsten mit rundlichem Durchmesser erfüllen dabei am ehesten den Anspruch. Vergleichbar mit Flaschenbürsten, die in der Gastronomie zur effektiven Säuberung von Gläsern eingesetzt werden, passen sie die Kontaktfläche den anatomischen Verhältnissen an.
Bei noch vollständig erhaltener Zahnfleischpapille (insbesondere zwischen den Frontzähnen) ist dieser Raum aber oftmals so klein, dass das Durchführen einer solchen Bürste gar nicht möglich oder mit einer Verletzung der Papille verbunden sein dürfte. Hier gelten Zahnseiden als die beste Option.

Die schlechte Nachricht ist: Geschicklichkeit ist dabei immer gefordert und der Pflegeaufwand steigt in jedem Fall. Am einfachsten dürfte noch die Munddusche sein.

Insgesamt gibt es aber eine ganze Reihe von Möglichkeiten, den Raum zwischen den Zähnen zu reinigen. Für eine Ausrede gibt es da kaum echte Argumente:

Fazit:

Die Pflege des Zahnzwischenraums ist bei einer Parodontitis unverzichtbar. Die optimale Pflege ergibt sich aus den individuellen anatomischen Verhältnissen und dem Schweregrad der Parodontitis. Meist sind Zahnzwischenraumbürstchen oder Zahnseiden die beste Option, Mundduschen können aber die praktikablere Alternative sein.

Quellen:

C.E. Dörfer, H.J. Staehle, Strategien der häuslichen Plaquekontrolle, Zahnmedizin up2date, Thieme (2010)
Haag D; Wird die Wirksamkeit von Mundduschen unterschätzt? ZMK (29) 10/2013, S. 622–631
Klaus-Dieter Hellwege, Die Praxis der zahnmedizinischen Prophylaxe: Ein Leitfaden f. d. Individual-, Gruppenprophylaxe u. initiale Parodontaltherapie, Thieme, 6. Auflage (2003)

Bildquelle: Fotolia Pixelot