Antibiotikatherapie der Parodontitis mit Metronidazol

Das Metronidazol (z.B. Clont®) gehört zu der Gruppe der Nitroimidazole, die vor allem eine sehr gute Wirksamkeit gegenüber anaerob wachsenden Bakterien, d.h. einen Stoffwechsel ohne Sauerstoffbedarf aufweisen. Metronidazol ist uns als Antibiotikum nicht geläufig, da die Behandlung von Infektionen durch solche Erreger selten ist. Sie betreffen hauptsächlich den Darm und die Parodontitis. Aber hier ist Metronidazol sehr effektiv und hat eine bakterizide, d.h. bakterienabtötende Wirkung.

METRONIDAZOL  
Chemische Struktur von Metronidazol  

Metronidazol ist gegen wichtige Markerkeime der Parodontose wirksam

Das Wirkspektrum von Metronidazol beinhaltet alle anaeroben Bakterien und Protozoen. Insbesondere ist Metronidazol gegen folgende Parodontitismarkerkeime wirksam:

Van-Winkelhoff-Cocktail deckt das Erregerspektrum ab

Gegen den Markerkeim Aggregatibacter actinomycetemcomitans (A.a.) ist Metronidazol nicht wirksam. Beim Nachweis dieses Erregers ist die Gabe von Amoxicillin oder Ciprofloxacin indiziert. Durch ein fast immer vorliegende Mischinfektionen verschiedener Keime ist beim Auftreten von A.a. eine Kombinationsbehandlung unumgänglich. Für die ungezielte Behandlung bei schweren Infektion wird die Kombination von Metronidazol und Amoxicillin favorisiert ("van-Winkelhoff-Cocktail"), dessen Wirksamkeit durch viele Studien belegt werden konnte. Diese beiden Antibiotika sind gegen fast alle relevanten Parodontose-Bakterien wirksam, Dosierung siehe unten.
Die Kombinaton von Metronidazol mit Ciprofloxacin ist im Falle einer Unverträglichkeit von Amoxicillin/Penicillin alternativ indiziert.

Nebenwirkungen von Metronidazol

Die Nebenwirkungen können wie bei allen Antibiotika Magen-Darm-Probleme sein. Hinzu kann es zu einem metallischen Geschmack, Schwindel, Kopfschmerzen oder einer peripheren Neuritis kommen. Während der Einnahme von Metronidazol sollte man keinen Alkohol trinken, weil dadurch der sogenannte "Antabus-Effekt" ausgelöst werden kann, mit heftiger Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzrasen etc..

Empfohlene Dosierung

Metronidazol (z.B: Clont®) 3x400mg pro Tag über 7 Tage

Van-Winkelhoff-Cocktail:

Amoxicillin 3x500mg + Metronidazol und 3x400mg pro Tag über 7 Tage

 

Literatur:
Arie J. van Winkelhoff, Carolien J. Tijhof, and J. de Graaff, Microbiological and Clinical Results of Metronidazole Plus Amoxicillin Therapy in Actinobacillus actinomycetemcomitans-Associated Periodontitis, Journal of Periodontology, January 1992, Vol. 63, Nr. 1, 52-57
Anne D. Haffajee, Systemic Anti-Infective Periodontal Therapy. A Systematic Review, Annals of Periodontology, December 2003, Vol. 8, Nr. 1, 115-181
W. J. Loesche et al., Metronidazole in Periodontitis: I. Clinical and Bacteriological Results after 15 to 30 Weeks, Journal of Periodontology, June 1984, Vol. 55, Nr. 6, 325-335

Bildquelle: Fotolia molekuul.be

Letzte Aktualisierung am Freitag, 08. Juni 2018



werbung
Anzeige