Preise für Privatleistungen bei Zahnfleischbehandlungen

Parodontologen finden...

Qualifizierte Spezialisten in Ihrer Nähe (Deutschland).

Erweiterte Suche

neue Beiträge Forum

Machen Sie den
Parodontose-Schnelltest.

Die Fragen in unserem Parodontose-Selbsttest sind so gewählt, dass Sie sie entweder direkt oder mit Hilfe eines Spiegels leicht beantworten können. So können Sie sich schnell über Ihr persönliches Parodontitis-Risiko informieren. Zur 1. Frage.

Private Leistungen und Preise in der Parodontitistherapie

Wenn auch die  grundsätzliche Zahnfleischbehandlung von der gesetzlichen Krankenkasse getragen wird, so gibt es doch einige parodontologische Leistungen, bei denen nur die privaten Kassen mitziehen. Dazu gehören:

Parodontose: wann muss ich
selber in die Tasche greifen?
  • Professionelle  Zahnreinigung (teilweise auch Erstattungen der GKV-Kassen);
  • Bakterientestungen, Gentests;
  • bestimmte Techniken/Verfahren wie Laserbehandlung und Vector®;
  • regenerative (wiederaufbauende) Maßnahmen, wie z.B. Rezessionsdeckungen, Bindegewebstransplantate, Emdogain®.

Allgemeinleistungen, PZR und Tests

Betäubung eines Zahnes (wenn die Zielleistung auch "privat" ist)

GOZ Position Beschreibung Preis Mittelsatz (2,3fach) €
0090
Infiltrationsanästhesie e.
Zahnes, je Zahn
7,75€
0010
Leitungsanästhesie
9,06€

Wenn eine zahnärztliche  Leistung erbracht wird, die nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, ist auch die dazu gehörige Betäubung „privat“.
Die Betäubung des Zahnfleisches mit dem Anästhesie-Gel Oraquix® ist immer eine Privatleistung.

Diagnostik als Privatleistung

Typische diagnostische Leistungen in der  Parodontologie, wenn diese privat berechnet werden.

GOZ Position Beschreibung Preis 2,3fach
1000
Mundhygienestatus, Unterweisung
25,88€
1010
Kontrolle Mundhygiene
12,93€
4005
Gingivalindex / Parodontalindex
5,82€
4000
Parodontalstatus
20,70€
ä5004
Röntgen: Orthopantomogramm, 1,8fach
41,95€

PZR (professionelle Zahnreinigung)

Natürlich hat nicht jede PZR einen Parodontose-Hintergrund. Zu einer modernen Parodontitisbehandlung gehört die professionelle Zahnreinigung jedoch dazu. Deswegen haben wir die Preise hier mit rein genommen.

GOZ Position Beschreibung Preis 2,3fach
1040
PZR, je Zahn
3,61€
4025
Subgingivale Medikamenteneinlage, je Zahn
1,93€

GOZ 1040 (PZR), GOZ 1000/1010  (Mundhygieneindex), evtl. GOZ 4005 (Parodontalindex) oder sogar Parodontalstatus (GOZ 4000): eine PZR kann da gut und gerne 150€ und mehr kosten. Viele Praxen bieten aber Pauschalangebote für Kassenpatienten zwischen 70 und 100€ an.

PZR bei Parodontitispatienten wird von der Kasse übernommen

Seit 7/2021 wird die Entfernung des „supragingivalen Biofilms“, was eine PZR gleichgestellt ist im Rahmen der unterstützenden Parodontaltherapie (UPT) bei Patienten mit genehmigter Parodontosebehandlung von den Kassen übernommen. Im Rahmen der Nachsorge zahlt die Kasse jährlich 1-4 mal über 2 Jahre ein solche PZR. Bevor ein PAR-Antrag genehmigt wurde aber nicht, auch wenn eine Parodontits besteht.

Bakterientests und Gentestung

Die Bestimmung der  Bakterien vor Behandlung, um eine gezielte Antibiotikabehandlung durchführen zu können, ist keine Kassenleistung. Die Kosten für die Bakterientestung liegen je nach Testverfahren bei ca. 45-100€. Auch ein Gentest um das Parodontitis-Risiko zu bestimmen, muss privat bezahlt werden. Ein IL-1-Gentest schlägt je Analyse mit ca. €50,00 zzgl. Mwst. zu Buche. Für die Entnahme fallen ca. 6-12€ an Einige Labore kombinieren diesen Test mit der Markerkeimbestimmung zu günstigeren Kosten.

Ligosan slow release®

Die Behandlung mit dem lokalen Antibiotikum Ligosan® wird nicht von der gesetzlichen  Krankenversicher ung getragen. Neben den Produktkosten:

  • Packung mit 2 Zylinderkartuschen ca. 130€ oder
  • Packung mit 4 Zylinderkartuschen ca. 240€,

fällt noch das zahnärztliche Honorar an, das aber gebührenrechtlich eher gering bewertet ist (GOZ 4025: ca. 2€ je Zahn).

Laserbehandlung und Vector®

Spezielle Techniken bei der Zahnfleischbehandlung wie Vector® oder Laser, schmerzarme Parodontosebehandlung, müssen auch gesetzlich versicherte Patienten privat nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) bezahlen. Private Krankenkassen übernehmen auch die Kosten für solche neueren Verfahren, wenn sie wissenschaftlich dokumentiert sind.

Geschlossene Parodontosebehandlung als Privatleistung

GOZ Position Beschreibung Preis 2,3fach
4070
Wurzelglättung je einwurzeliger Zahn
12,93€
4075
Wurzelglättung je mehrwurzeliger Zahn
16,81€
4150
Nachbehandlung, je Zahn
0,90€

Die Leistungsbeschreibung gilt für jedwede Technik der geschlossenen Parodontosebehandlung. Aufgrund der niedrigen Bewertung der Einzelleistung kann der Zahnarzt keinen Zuschlag für einen Laser in Ansatz bringen. Allerdings sind höhere Steigerungsfaktoren nicht unüblich, so dass die Kosten bei einer Laserbehandlung über dem einer sonstigen „privaten“ Parodontosebehandlung liegen dürften. Viele Praxen berechnen auch die Vectorbehandlung mit einem erhöhten Steigerungsfaktor.

Offene Parodontosebehandlung als Privatleistung

GOZ Position Beschreibung Preis 2,3fach
4090
Wurzelglättung je einwurzeliger Zahn
23,28€
4100
Wurzelglättung je mehrwurzeliger Zahn
35,58€
0120
Zuschlag Laser
max. 68€

Im Grunde widerspricht die   offene Behandlung der Idee einer sanften, schmerzarmen Therapie mittels Laser oder Vector®. Der Vollständigkeit halber hier aufgeführt.

Regenerative Parodontalchirurgie

Die Heilung einer   Parodontitis nach den klassischen chirurgischen Methoden übernimmt zwar die Kasse, Gewebe-Regenerationen (GTR), Rezessionsdeckungen oder Papillenrekonstruktionen werden aber nur von den Privatversicherern übernommen. Als Kassenpatient muss man selber in die Tasche greifen. Je nach Maßnahme können da für die Rettung eines Zahnes schnell einige Hundert Euro pro Zahn zusammenkommen:

Knochenaufbau/Guided Bone Regeneration/GTR/GBR mit Knochenersatzmaterial, Membrantechnik

GOZ Position Beschreibung Preis 2,3fach
4110
Defektauffüllung, je Zahn
23,28€
4120
Verschiebelappen
35,58€
4080
Gingivoplastik
5,82€
4138
Membran
20,70€
0500
Zuschlag, einfach
22,50€

Bei Verwendung von  Eigenknochen mit Knochengewinnung GOZ 9090/9100, 0510/0530 100-800€, zzgl. Material: Membran ca. 60-100€, Knochenersatzmaterial 60-120€, zzgl. Betäubung.

Das Bindegewebstransplantat

GOZ Position Beschreibung Preis 2,3fach
4133
Bindegewebstransplantat
113,83€
evtl. 4120
Verschiebelappen
35,58€
4080
Gingivoplastik
5,82€
0520
OP-Zuschlag, einfach
73,11€

Das Bindegewebstransplantat ist ein durchaus anspruchsvoller Eingriff. Spezialisten dürften vor einer Steigerungen des Faktors kaum zurückschrecken.

Verschiebelappen zur Rezessionsdeckung

je Zahn: GOZ 4120, 0500 ca. 85-100€ zzgl. Betäubung
GOZ Position Beschreibung Preis 2,3fach
4110
Defektauffüllung, je Zahn
23,28€
4120
Verschiebelappen
35,58€
4080
Gingivoplastik
5,82€
4138
Membran
20,70€
0510
evtl. OP-Zuschlag, einfach
22,50€

Auch der Verschiebelappen zur Rezessionsdeckung ist ein durchaus anspruchsvoller Eingriff. Spezialisten dürften vor der Möglichkeit der Steigerungen des Faktors Gebrauch machen.

Emdogain®

GOZ Position Beschreibung Mittelsatz €
4110
Defektauffüllung, je Zahn
23,28€
evtl. 4138
Membran
20,70€

Das Einbringen des Proteins Emdogain® zur  Zahnbettregeneration wird je Zahn nach der GOZ 4110 berechnet, zzgl. Betäubung. Die Kosten für das Emdogain® selbst liegen in der kleinsten Einheit bei ca. 200€.

Freies Schleimhauttransplantat

GOZ Position Beschreibung 2,3fach
4130
Schleimhauttransplantat
23,28€

Das freie Schleimhauttransplantat ist nicht sehr populär. Zu schlecht honoriert und geringes Indikationspektrum.

Fazit:

Aufwendige parodontale Behandlungen sind für den Erhalt eines Zahnes manchmal die einzige Chance. Allerdings können die Investitionen hierzu durchaus beachtlich werden.

Quellen:
GOZ 2012
BEMA, Sozialgesetzbuch Band V
Preisliste Straumann 2015

Bildquelle: Istockphoto 42938408