Ligosan slow release® zur Behandlung von Zahnfleischtaschen

Ligosan® ist das zurzeit einzige für die lokale Behandlung der Parodontose zugelassen Präparat auf dem deutschen Markt. Das 14%ige Doxycyclin wird in Form einer biologisch abbaubaren Gelmatrix in die Tasche appliziert. Es erfolgt nur eine einmalige Applikation. Die Wirkstoffabgabe erfolgt kontinuierlich über mindestens 12 Tage (CRD). Eine Verbesserung der Taschentiefen ist nachgewiesen, was auch dem zusätzlichen Effekt, nämlich der Hemmung der Kollagenaseaktivität (entsprechend dem niedrig-dosierten Doxycyclin) zugeschrieben wird.

Hersteller sieht einfache Anwendbarkeit

Die Applikation des Gels über Spritze und Kanüle in die Zahnfleischtasche an sich scheint zwar nicht problematisch. Die richtige Menge aber in alle Abschnitte zu applizieren, wenn nicht so leicht einsehbare Zahnzwischenräume im Seitenzahnbereich betroffen sind, kann sich als diffizil entpuppen.

 
Ligosan® bereit für die Applikation
in die Zahnfleischtasche
 

Ligosan slow release® ist wirksam

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen signifikant günstigere Heilverläufe unter dem Einsatz von Ligosan slow release® als wenn eine alleinige geschlossener Kürettage und Wurzelglättung (SRP) erfolgte. Auch konnte die Zahl bestimmter Markerkeime in der subgingivalen Plaque deutlich reduziert werden. Allerdings sind Therapieergebnisse einer oralen Antibiotikagabe auch nicht überlegen.

Privatleistung mit hohen Produktkosten

Die Behandlung mit Ligosan® wird nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen. Die Verschreibung auf Privatrezept resultiert daraus, dass laut SGB V (Sozialgesetzbuch V) lokale Antibiotika von der Erstattung ausgeschlossen sind. Daher muss der behandelnde Zahnarzt das Arzneimittel auf ein Privatrezept verschreiben. Im Angesicht der recht hohen Kosten:

  • Packung mit 2 Zylinderkartuschen ca. 130€ oder
  • Packung mit 4 Zylinderkartuschen ca. 240€,

zzgl. des Zaharzthonorars ist der Preis für eine solche Parodontosebehandlung kein "Schnäppchen".

Der Zahnarzt und/oder der Patient können selbstverständlich bei der jeweiligen Kasse nachfragen, ob eine Erstattung erfolgt, evtl. um sich von anderen Kassen abzuheben und für Patienten besonders attraktiv zu sein. Dann sollte eine schriftlich Bestätigung der Übernahme vor Behandlung vorliegen.

Fazit:
Ligosan® ist nachgewiesenermaßen wirksam gegen Bakterien in der Zahnfleischtasche und kann eine gute Alternative für die Behandlung einzelner Zähne darstellen. Für eine Gesamttherapie ist es nicht geeignet und ersetzt auch keine klassischen Behandlungsmaßnahmen. Aufgrund der hohen Kosten und der geringen Honorierung für den Zahnarzt wird Ligosan slow release® seinen Weg wohl nur schwer in die generelle Anwendung finden.


Quelle:
Eickholz P et al., J Clin Periodontol 2002; 108–117: Non-surgical periodontal therapy with adjunctive topical doxycycline: a double-blind randomized controlled multicenter study.
Ratka-Krüger P, Schacher B, Bürklin T, Boddinghaus B, Holle R, Renggli HH, Eickholz P, Kim TS: Non-surgical periodontal therapy with adjunctive topical doxycycline: a double-masked, randomized, controlled multicenter study. II. Microbiological results. J Periodontol. 2005/1,76: 66–74.
Preisliste Dentaldepot Nordenta

Bildquelle: Heraeus Kulzer

Letzte Aktualisierung am Mittwoch, 02. März 2016



Anzeige