Parodontalverband-Zahnfleischverband

Damit sich nach einer offenen Parodontosebehandlung das abgelöste Zahnfleisch rasch wieder mit den Kieferkamm verbindet, ist meist nur ein gutes Vernähen notwendig. Bei ausgedehnter Operation und Blutungsneigung kann zusätzlich ein Zahnfleischverband eingesetzt werden, um ein sicheres Adaptieren des Zahnfleisches zu gewährleisten.
Ein Parodontalverband hat eine meist pastenartige Konsistenz, die sich am Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch leicht anmodellieren lässt und eine gute Haftkraft entwickelt, damit der Wundbereich zur Heilung sicher abdeckt wird. Das Verbandsmaterial verfestigt sich dann und schützt die Wunde.

 
Reso-Pac® Zahnfleischveband aus
zur Unterstützung der Wundheilung.
 

Zahnfleischverband bis zur Nahtentfernung

Einige Zahnfleischverbände haben eine Zinkoxid-Eugenol- oder Methylmethacrylaten-Basis, die nach Aushärtung eine recht harte Struktur bilden, was für die Nahtentfernung unangenehm werden kann.
Ein in Deutschland gängiger Parodontalverband (Reso-Pac®) ist auf Zellulosebasis, die in der Lage ist, Flüssigkeit und Blut aufzunehmen und eine gute Haftkraft besitzt. Als weiterer Inhaltsstoff wirkt Myrrhe beruhigend und schmerzlindernd auf das Zahnfleisch.

Die gute Aufnahmefähigkeit von Flüssigkeit (auch Blut) hat nicht nur Vorteile. Wenn es nach einer offenen Parodontosebehandlung (Lappen-OP) zu einer Nachblutung kommen sollte, wird das Blut zwar aufgenommen, das Volumen des Verbandes kann sich jedoch störend erhöhen.

 

Fazit:
Ein Zahnfleischverband kann die Heilung nach chirurgischer Parodontaltherapie unterstützen und den Heilverauf angenehmer gestalten. Optisch ist er meist nicht schön anzusehen.

 

Quellen:
Fritzemeier, C.U.: Gebrauchsanweisung Reso-Pac®, fHager & Werken GmbH & Co. KG
F. Wolf, K. u. E.M. Rateitschak, Band 1: Parodontologie: Farbatlanten der Zahnmedizin Thieme; 3. Auflage (2012)
Detlef Heidemann, Praxis der Zahnheilkunde Band 4, Parodontologie, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; Auflage: 4 (1. März 2005)

Letzte Aktualisierung am Freitag, 30. September 2016



werbung
Anzeige