Fluorid-Mundspülungen

Parodontologen finden...

Qualifizierte Spezialisten in Ihrer Nähe (Deutschland).

Erweiterte Suche

neue Beiträge Forum

Gesundheitsminister will bei Paro …
Parodontitis in Köln
Antibiotika

Machen Sie den
Parodontose-Schnelltest.

Die Fragen in unserem Parodontose-Selbsttest sind so gewählt, dass Sie sie entweder direkt oder mit Hilfe eines Spiegels leicht beantworten können. So können Sie sich schnell über Ihr persönliches Parodontitis-Risiko informieren. Zur 1. Frage.

Aminfluorid-Zinnfluorid-Mundspülung (Meridol®)

Der Verwendung von Fluoriden in der  Zahnheilkunde hat als Kariesprophylaxe eine lange Tradition. Auch Überempfindlichkeiten der Zähne werden mit Fluoridpräparaten behandelt. Amin-/Zinnfluoride haben aber auch eine nachgewiesene antibakterielle Wirkung und sorgen sowohl für eine Verringerung der Keimzahl im Speichel als auch für eine Hemmung der Plaque-Neubildung, was für die unterstützende Behandlung als Mundspülung bei der Parodontose genutzt werden kann.

Bei einer Daueranwendung kann es zu leichten Verfärbungen auf den Zähnen kommen, die aber im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung problemlos entfernt werden können. In Deutschland ist das bekannteste Handelspräparat Meridol® der Fa. GABA.

Amin-/Zinnfluoride wirken auch antibakteriell
Plaque am Zahnfleischhals mit Gingivitis

Vorteile von Amin-/Zinnfluorid-Mundspüllösungen

  • antibakteriell wirksam
  • plaquereduzierend
  • entzündungshemmend
  • wirkt antikariogen und remineralsierend auf die Zahnhartsubstanz
  • geringe Nebenwirkungen

Nachteile von Amin-/Zinnfluorid-Mundspüllösungen

  • reversible Verfärbungen der Zähne möglich
  • Überdosierung/Wirkung von Fluoriden beachten
Fazit:

Die antibakterielle Wirksamkeit gepaart mit Plaqueinhibition machen Amin-/Zinnfluoride zu einer universellen Mundspülung für die zahnmedizinische Prophylaxe. Aber auch Meridol® ergänzt lediglich die Mundhygiene durch eine Zahnbürste und ersetzt sie nicht.

Quellen:
Riep BG1, Bernimoulin JP, Barnett ML.: Comparative study of plaque and gingivitis prevention by AmF/SnF2 and NaF. A clinical and microbiological 9-month study. J Clin Periodontol. 1996 Apr;23(4):372-8.
Mengel R1, Wissing E, Schmitz-Habben A, Florès-de-Jacoby L.J: Comparative antiplaque effectiveness of an essential oil and an amine fluoride/stannous fluoride mouthrinse. Clin Periodontol. 1999 Mar;26(3):164-8.

Flemming, H.-C. and Wingender, J. (2002), Was Biofilme zusammenhält: Proteine, Polysaccharide .. Chemie in unserer Zeit, 36: 30–42.
H.-P. Müller, Checklisten der Zahnmedizin – Parodontologie, Georg Thieme Verlag Stuttgart New York (2006) 
H.-C. Plagmann, Lehrbuch der Parodontologie, Carl Hanser Verlag München Wien (1998)

Bildnachweis: Fotolia norman blue, Meridol®-GABA