Alzheimer

Parodontologen finden...

Qualifizierte Spezialisten in Ihrer Nähe (Deutschland).

Erweiterte Suche

neue Beiträge Forum

Gesundheitsminister will bei Paro …
Parodontitis in Köln
Antibiotika

Machen Sie den
Parodontose-Schnelltest.

Die Fragen in unserem Parodontose-Selbsttest sind so gewählt, dass Sie sie entweder direkt oder mit Hilfe eines Spiegels leicht beantworten können. So können Sie sich schnell über Ihr persönliches Parodontitis-Risiko informieren. Zur 1. Frage.

Morbus Alzheimer und Parodontitis

Morbus Alzheimer ist mit 50-70% die häufigste Ursache der Demenz. Die Ablagerungen von sogenannten „Amyloid-Plaques“ (aus Aβ-Protein) und Alzheimer-Fibrillen (aus Tau-Protein) im Gehirn sind nachweisend für die Alzheimer-Demenz. Obwohl einige Gendefekte und Risikofaktoren für die Entstehung entdeckt wurden, konnten die genaue Krankheitsentstehung bisher nicht belegt werden.

Parodontitis als Auslöser für Alzheimer schon länger in der Diskussion

Schon viele Studien haben sich mit dem  Zusammenhang von Alzheimer-Demenz und Parodontalerkrankung beschäftigt. Einerseits wurden erhöhte Antikörperspiegel gegen Parodontose-Markerkeime bei Alzheimerpatienten gefunden, andererseits eine statistisch deutlich erhöhtes gemeinsames Auftreten festgestellt. Nun wurden aber deutlicher Hinweise gefunden

Porphyromonas gingivalis und Gingipaine

Der Parodontose-Markerkeim  Porphyromonas gingivalis wurde in Rückemarksfüssigkeit (ZNS-Liquor) und Gehirngewebe von Alzheimer-Patienten gefunden. Auch die von P.g. produzierten Eiweiss-auflösenden Enzyme, Gingipaine, die für die Gewebezerstörung bei der Parodontitis eine Bedeutung haben, wurden als Ablagerungen im Gehirn entdeckt. Gingipaine und Porphyromonas gingivalis und damit letztendlich eine Parodontose-Erkrankung wird nach diesen Erkenntnissen als Ursache für Morbus Alzheimer diskutiert.

Neue Therapien des M. Alzheimer möglich

Die Studie sah auch neue Optionen in der  Behandlung von Alzheimer durch Gingipain-Inhibitoren. Hier werden einige Studien folgen müssen, um den Zusammenhang zwischen Porphyromonas gingivalis und Alzheimer-Demenz abzuklären, und dadurch vielleicht völlig neue Behandlungsmöglichkeiten dieser schweren Erkrankung zu eröffnen.

Literatur:

Sim K. Singhrao, Alice Harding, Sophie Poole, Lakshmyya Kesavalu and StJohn Crean
Porphyromonas gingivalis Periodontal Infection and Its Putative Links with Alzheimer’s Disease
Hindawi Volume 2015 dx.doi.org/10.1155/2015/137357
Keshava Abbayya, Nagraj Y Puthanakar, Sanjay Naduwinmani, and Y S Chidambar
Association between Periodontitis and Alzheimer’s Disease
N Am J Med Sci. 2015 Jun; 7(6): 241–246.
Abhijit N. Gurav
Alzheimer’s disease and periodontitis – an elusive link
Rev. Assoc. Med. Bras. vol.60 no.2 São Paulo 2014
Pamela Sparks Stein, Michelle J.Steffen, Charles Smith, Gregory et. al.
Serum antibodies to periodontal pathogens are a risk factor for Alzheimer’s disease
Alzheimer’s & Dementia Volume 8, Issue 3, May 2012, Pages 196-203
Stephen S. Dominy, Casey Lynch, Florian Ermini, Malgorzata Benedyk et al.
Porphyromonas gingivalis in Alzheimer’s disease brains: Evidence for disease causation and treatment with small-molecule inhibitors
Science Advances 23 Jan 2019: Vol. 5, no. 1, eaau3333, DOI: 10.1126/sciadv.aau3333