Forum

Das Parodontose-Forum: Hilfe bei Fragen zur Parodontitis

Herzlich willkommen zum Diskussions-Forum über die Parodontose. Hier ist Platz für individuelle Fragen und Antworten rund um das Thema Zahnfleischerkrankung, Zahnerhalt und Parodontosebehandlung. Zum Lesen eines Beitrages können Sie einfach auf den jeweiligen Titel klicken. Um im Parodontitisforum einen Beitrag zu schreiben, können Sie sich registrieren bzw.anmelden oder als Gast teilnehmen. 

Zur Zeit ist es nicht möglich, Beiträge als Gast zu posten. Sie müssen registriert und angemeldet sein.

Bitte überprüfen Sie vor einer allgemeinen Anfrage wie z.B. „Was ist eine Parodontitis“, ob Sie die Antworten nicht schon in den vorbereiteten Infos in der linken Menüleiste finden.

Vielen Dank, Ihr Team von parodontits.com!

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Schwarze Dreiecke - was kann man tun?

Hallo erstmal,

ich bin neu hier im Forum. Nachdem ich gefühlt jetzt eine Ewigkeit im Netz rumirre, wollte ich gerne mal auf diesem Wege versuchen auf ein Paar Meinungen oder vlt. sogar Erfahrungsberichte zu stoßen.

Nach meiner Parodontitisbehandlung in diesem Jahr leide ich wirklich sehr unter der Optik meiner Zähne. Ich habe sehr auffällige große "schwarze Dreiecke" die mich besonders im Oberkiefer sehr stören und dazu beitragen, dass ich nicht mehr unbeschwert Lachen kann, da ich mich so schäme. Ich bin grade mal 30 Jahre alt und weiß, dass eine Parodontitiserkrankung für dieses Alter sehr ungewöhnlich ist, aber es ist leider so wie es ist.

Ich frage mich nun, was man tun kann um die Lücken zwischen den Zähnen zu "kaschieren". Habe immer wieder was von "Zahnverbreiterung" durch Komposite gelesen aber irgendwie keinerlei Erfahrungsberichte dazu gefunden. Nur, dass es sein kann, dass sich dann vlt doch eher wieder Entzündungsherde entwickeln können.. Hat zufällig jemand hier in dem Forum bereits Erfahrungen mit dieser Methode gemacht ? Oder mit anderen Methoden? Mein Hauszahnarzt hat keine Option für mich und versucht mich davon zu überzeugen "selbstbewusst mit der Situation umzugehen", was ehrlich gesagt keine große Hilfe ist.. Ich wäre wirklich sehr dankbar über jede Antwort und jeden Tipp. Vielleich hat ja jemand noch eine andere Lösung für mein Problem parat 😉

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus

Tatti

Schonmal an Veneers gedacht? Diese können so auf den Zahn aufgesetzt werden, dass die Schwarzen Dreiecke weitestgehend kaschiert werden können.

 

Hallo, ich hatte vor 15 Tg. eine offene Parodotitisbehadlg.. Heute nach dem Fäden ziehen war ich wirklich entsetzt, dass ein Nachbarzahn im unteren Frontbereich, wo vorher Zahnfleisch war und zuvor auch keine Zahnfleischtaschen waren, freiliegt. Optisch ein Sch... ergebnis. Aber nun zu deiner Frage. Meine Kieferchirurgin meinte, dass man später versuchen könnte, Zahnfleisch von einem Nachbarzahn darüberzuziehen. Vllt. wäre das auch eine Option für dein Problem, falls das Zahnfleisch bei dir das Problem ist.

Generell gibt es drei Optionen,

  1. Wiederaufbau des verloren gegangenen Zahnfleisches durch Bindegewebe- oder Schleimhauttransplantate. Diese Möglichkeit hängt davon ab, wieviel Knochen schon zwischen den Zähnen verloren gegangen ist, da das Zahnfleisch sich nicht beliebig verdicken lässt.
  2. Verbeiterung durch Komposit. Hierbei kommt es auf eine saubere Gestaltung der Verbeiterung an, gerade im unteren Bereich dürfen keine Kanten entstehen, da sonst wieder eine Entzündung entstehen könnte. Bei erfahrenen Zahnärzten dürfte dies aber gut machbar sein. Dies ist deutlich kostengünstiger als Veneers
  3. Keramikschalen (sog. Veneers). Hier werden Keramikschalen auf die Zähne geklebt, dies kann aber auch zu spürbaren Stufen führen, die dann wiederum eine Zahnfleischentzündung begünstigen. Diese sind deutlich teuerer als die Komposit-Variante.

Die individuelle Therapie sollten Sie zusammen mit ihrem Zahnarzt abwägen.