Forum

Das Parodontose-Forum: Hilfe bei Fragen zur Parodontitis

Herzlich willkommen zum Diskussions-Forum über die Parodontose. Hier ist Platz für individuelle Fragen und Antworten rund um das Thema Zahnfleischerkrankung, Zahnerhalt und Parodontosebehandlung. Zum Lesen eines Beitrages können Sie einfach auf den jeweiligen Titel klicken. Um im Parodontitisforum einen Beitrag zu schreiben, können Sie sich registrieren bzw.anmelden oder als Gast teilnehmen. 

Als Gast geschriebene Beiträge werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Bitte überprüfen Sie vor einer allgemeinen Anfrage wie z.B. „Was ist eine Parodontitis“, ob Sie die Antworten nicht schon in den vorbereiteten Infos in der linken Menüleiste finden.

Vielen Dank, Ihr Team von parodontits.com!

Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ParodontitisParodontitis selbst mit Xylit und …

Parodontitis selbst mit Xylit und Chlorhexidin geheilt!

Zitat

Hallo,

ich würde es auch gerne mal mit Xylit versuchen, Chlorhexidin hilft bei meinen Zahnfleischproblemen leider nicht.

Gibt es einen Grund für den Kauf von Xylit in der Apotheke, oder tut es auch der Xucker Premium aus der Drogerie ?

Zitat

Hallo an alle Parodontitis geplagten,

ich wollte auch mal meine Erfahrungen posten, nachdem ich von diesem Forum so sehr im positiven Sinne profitiert habe. Inspiriert von diesen Thread " Parodontitis selbst mit Xylit und Chlorhexidin geheilt" wollte ich es im August 2021 auch einmal probieren, zum Verlieren außer ein paar wackeligen Zähnen hatte ich ja nicht viel. Ursprungszustand war im vorderen Oberkiefer ein sehr wackeliger linker Vorderzahn, und im Unterkiefer die beiden vorderen Schneidezähne mit freiliegenden Zahnhälsen, und natürlich das ganze Zahnfleisch leicht entzündet mit Zahntaschen.

Also ab ins Reformhaus und eine Zahnpaste in Pulverform gekauft, welche einen hohen Anteil von Xylit enthält. Chlorhhexidin habe ich mich nicht getraut zu verwenden aufgrund der Nebenwirkungen (starke Zahnverfärbungen, Geschmackssinn, usw.) Aber nach längerer Suche im Internet bin ich auf den Wirkstoff Eugenol gekommen welcher in Gewürznelken enthalten ist. Hat im Prinzip dieselbe Wirkung wie Chlorhexidin nur ohne die Nebenwirkungen. Eugenol wird auch von Zahnärzten verwendet bei Wurzelbehandlungen. Um an das desinfizierende und antibakterielle Öl zu kommen, welches in den Gewürznelken enthalten ist, erhitze ich immer ein wenig Wasser und lege dann über Nacht ein paar Gewürznelken ins Glas.

Die Anwendung war Morgens und Abend mit Xylit die Zähne zu putzen, und 2x bis 3x täglich bzw. nach dem Essen mit Eugenol den Mundraum und Zähne zu spülen.

Und was soll ich noch schreiben, nach knapp zwei Monaten wackelte mein oberer Vorderzahn nicht mehr, und das Zahnfleisch bei den unteren Zähnen liegt wieder schön an. Nur das was man an Substanz verloren hat bildet sich nicht zurück, die Zahnhälse bleiben frei, aber die Zähne wackeln nicht mehr und sitzen jetzt wieder fest im Unterkiefer. Auch das Zahnfleisch selbst wird besser von knallrot, stellenweise wieder zart rosa. Nur die Zahntaschen sind sehr hartknäckig aber bilden sich auch zurück auch wenn nur sehr laaaaaangsam.

Ich war auch kurz bei meiner Zahnärztin zur Kontrolle, der vormals wackelige vordere Oberzahn den Sie im Sommer noch ziehen wollte, sitzt jetzt wieder fest im Kiefer. Sie meinte noch Sie verstehe nicht wie das funktioniert, aber nachdem es im Moment nichts für Sie zum Verdienen gab, meinte Sie wieder ich soll in 6 Monaten wieder kommen. Ich konnte mir beim verlassen der Praxis das Grinsen nicht verkneifen.

Zitat

Hallo, eine Frage: setzen Sie Ihr Eugenol täglich frisch an, oder strecken Sie ihr angesetztes?

Herzlichen Dank vorab

Zitat
Zitat von Gast am 28. Oktober 2021, 12:04 Uhr

Hallo, eine Frage: setzen Sie Ihr Eugenol täglich frisch an, oder strecken Sie ihr angesetztes?

Herzlichen Dank vorab

Hallo lieber unbekannter Gast,wenn das alles so wirkt wie hier beschrieben,wäre der Wahnsinn.Also die Nelke wir jeden abend frisch angesetzt?

Was mich noch interessieren würde,ist die Parodontits gestoppt oder sogar geheilt?

Vielleicht hältst Du uns auf Deinen weiteren verlauf ,wie es Dir weiter mir der Parodontitis geht.

Gruss Heidi

Zitat

Hallo,

ich gebe jeden Tag am Abend die Gewürznelken in ein Glas heißes Wasser und lasse es dann über Nacht einwirken. Und verwende das das leicht ölige Wasser (Eugenol) über den Tag verteilt zum Spülen im Mundraum.

Geheilt bin ich leider noch nicht, das wäre auch viel zu früh. Ich leide seit knapp 25 Jahre unter der Krankheit. Ich denke bis zu Heilung so fern dies möglich ist, wird es noch ein langer Weg sein. Ich bin schon froh, das ich im Moment keinen Zahnersatz benötige, und im Moment noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen bin. Viel wichtiger für mich ist, einen neuen Zahnarzt zu finden der dieser alternativen Behandlung aufgeschlossen ist, und den positiven Fortschritt auch objektiv beurteilen kann. Bei meiner letzten Ärztin hatte ich das Gefühl, nachdem es für Sie im Moment nichts zu verdienen gab, das Ihr der weitere Verlauf ziemlich egal war. Deswegen auch die lapidare Aussage von Ihr das ich in 6 Monaten halt wieder zu Kontrolle vobeikommen soll.

Über den weitern Verlauf halte ich euch gerne am laufenden.

Grüsse Willi

Zitat

Hallo Willi, schön das du Antwort hast.Mein Sohn ist 32 Jahre und hat leider auch Probleme mit Parodontitis.Das ganze würde vor gut zwei Jahren festgestellt und seither ist mein Sohn auch in Behandlung, es wurden schon zwei mal eine Parodontosebehandlung gemacht und er geht alle drei Monate zur professionellen Zahnreinigung, ist zwar nicht ganz billig,aber hilft ja alles nichts und man will ja das es besser wird. Er hat sich vor kurzem bei einem anderem Zahnarzt vorgestellt und der sagte,er muss seinen Zahnarzt loben denn dieser halt alles richtig gemacht und er könne es auch nicht besser.Das hört man nicht oft.Fragen:

1):Auf wieviel ml Wasser gehören wieviel Nelken?Wieviel Tropfen  bzw. Teelöffel nimmt man genau zu spülen?

2)Welcher Xylit den genau? Birkenzucker oder ein ganz spezieller,von Amazon?Oder  doch das Zahnpasterpulver?

Ich persönlich spüle meine Zähne schon der 2 Jahren mit Xylit von DM meine Zähne, habe mich anfangs nicht so getraut,hat nicht geschadet

Alles gute weiterhin!

Gruss Heidi