EVA®-System, Proxoshape®

Das EVA®-System und Proxoshape® sind weitere maschinengetriebene Optionen, die Wurzeloberfläche zu glätten. Hierfür werden einseitig diamantierte, sehr flache Feilen, die an der Spitze abgerundet sind, in ein spezielles Handstück eingesetzt, das die sonst rotierende Bewegung für Bohrer in eine vertikale Hubbewegung umsetzt. Durch die Auf- und Abbewegung, die sich in der Geschwindigkeit regulieren lässt, können die Feilen in verschiedener Körnung sowohl fein glätten als auch grob abtragen. So können überstehende Füllungsränder geformt werden, harte Auflagerungen von Wurzeln entfernt oder raue Wurzeloberflächen geglättet werden.

Glätten auch in engen Räumen möglich

Die einseitig diamantierte Feile wird parallel zur Wurzeloberfläche in die Tasche eingeführt, der maschinell angetriebene Hub erreicht etwa 0,4mm. Die EVA®-/Proxoshape®-Feilen sind dabei nicht starr, sondern erlauben eine freie axiale Rotation, um eine leichte Anpassung an die Wurzeloberfläche zu ermöglichen. Durch die flachen, abgerundeten Spitzen sind die meisten Regionen inklusive Zahnzwischenraumbereich gut zu erreichen. Selbst bei sehr eng stehenden Wurzeln ist das Einführen einer Eva-/Proxoshape®-Feile fast immer möglich, wenn Küretten oder Ultraschallinstrumente nicht verwendet werden könne.

Durch die potentielle Reibungshitze und durch das mögliche Zusetzen der diamantierten Flächen ist eine permanente Spülung integriert.

Vorteile des EVA®-/Proxoshape®-Systems:

  • kraftsparend für den Behandler
  • überstehende Füllungsränder im Zahnzwischenraum können mit geglättet werden
  • erreicht Wurzelflächen auch bei überstehenden Kronenrändern gut
  • feine Glättung der Wurzeloberfläche möglich
  • auch bei extrem engen Räumen einsetzbar

Nachteile:

  • Wurzeleinziehungen bzw. Konkavitäten werden schlecht erreicht
  • kein sicherer Abtrag bei infizierter Wurzeloberfläche mit Erweichungen
  • sehr bauchige Restaurationen können den parallelen Zugang zur Wurzeloberfläche erschweren
  • mechanische Vibrationen können als unangenehm empfunden werden
  • je nach Einbringwinkel kann der Zahnfleischrand verletzt werden
  • Abtrag auch von gesunden Wurzelflächen


Fazit:
Hinsichtlich der Reinigungswirkung soll es keinen Unterschied zu Handinstrumenten geben, jedoch gibt es in dem Bereich nur sehr wenig vergleichende Studien.
Insbesondere bei sehr engen Wurzelverhältnissen, überstehenden Füllungs- und Kronenrändern stellt das EVA®-/Proxoshape®-System eine hilfreiche Ergänzung in der Parodontosebehandlung dar. Hand- und Ultraschallinstrumente kann diese Technik nicht komplett ersetzen.

Quellen:
H.-C. Plagmann, Lehrbuch der Parodontologie, Carl Hanser Verlag, München Wien (1998)

Legende:
(1) KaVo- Kopf 61 LRG oder KaVo Winkelstück Intracompact 2061 CHC.

Letzte Aktualisierung am Donnerstag, 07. Juni 2018



werbung
Anzeige