Am 14.11. ist Weltdiabetestag: Diabetes und Parodontose- ein gefährliches Duo

Diabetes mellitus gehört zu den Volkskrankheiten, mehr als 7 Millionen Menschen sind alleine in Deutschland betroffen. Die Zuckerkrankheit beeinflusst sogar die Zahn- und Mundgesundheit und umgekehrt. Diabetes und Parodontitis sind im Zusammenspiel besonders gefährlich. 

Prävention ist besonders wichtig

Egal ob Typ I oder Typ II Diabetes: ein schlecht eingestellter Blutzucker sorgt für Entzündungen im ganzen Körper. Davon bleibt der Zahnhalteapparat nicht verschont. Das Risiko, für Diabetiker an einer Parodontose zu erkranken, ist dreifach höher, als für Nichtdiabetiker. Unabhängig vom Alter!

Schlecht eingestellter Blutzucker = hohes Risiko für  Parodontitis

Ist die Entzündungsbereitschaft des Körpers hoch, sind der entzündlichen Zahnbetterkrankung Tür und Tor geöffnet. Eine Parodontitis kann leichter entstehen und einen ungünstigeren Verlauf nehmen. Diabetiker sollten daher neben der richtigen Blutzuckereinstellung besonders auf ihre Mundgesundheit achten. Regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt werden empfohlen. Darüber hinaus kann unser Parodontitis-Test helfen, erste Anzeichen einer Parodontose zu erkennen und gegebenenfalls den Zahnarzt aufzusuchen.

Parodontitis erhöht den Blutzuckerspiegel

Auch umgekehrt wird die Parodontitis für Diabetiker besonders gefährlich. Unbehandelt sorgt sie dafür, dass Bakterien aus den Zahnfleischtaschen in den Körper abwandern und dort Entzündungen verursachen. Durch solche Entzündungen können die Insulinrezeptoren blockieren, was Insulinresistenz bedeuten kann. Folglich wird die Insulinaufnahme negativ beeinflusst.

Wieso ist ein hoher Blutzuckerwert gefährlich?

Durch Entzündungen im Körper kann der Zucker aus dem Blut nicht ausreichend in das Gewebe aufgenommen werden. Die richtige Blutzuckereinstellung wird erschwert. Dauerhaft schwankende, hohe Blutzuckerwerte schaden den Blutgefäßen, welche die Organe versorgen. Eine Reihe weiterer Folgeerkrankungen sind vorprogrammiert.

Blutzucker einstellen, Parodontitisrisiko senken

Diabetes mellitus ist eine nicht heilbare Krankheit. Für eine gute Einstellung des Blutzuckerspiegels ist Disziplin erforderlich. Nur dann ist es möglich, das Risiko für Parodontitis gering zu halten.

 

Zum Kapitel Diabetes mellitus als Risikofaktor

Letzte Aktualisierung am Mittwoch, 28. Oktober 2020
werbung
Anzeige