Fragen und Antworten im Parodontose-Forum

nach Breitbandanitbiotikum noch mehr Zahnschmerzen!!

Denny
Mitglied seit 19. 03. 2017
0 Beiträge

Hallo,

leider wollte mein Zahnarzt trotz meiner schweren Paradontitis keinen Bakterientest machen und hat mir stattdessen Penicillin verschrieben.
Heute, nach zweitägiger Einnahme ist meine akute (schmerzfreie) eitrige Zahntasche nicht verschwunden und heute ist sogar wieder noch eine neue, schmerzhafte Schwellung hinzugekommen.
Im Laufe der Jahre hatte ich schon 2 - 3 Mal Penicillin wegen meiner Zähne genommen - kann es sein, dass es deswegen nicht mehr wirkt?

Am Montag habe ich dann einen Termin zur Parodontosebehandlung - aber macht das in dem Zustand überhaupt Sinn?

Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen!



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 19. 01. 2015
1 Beiträge

hallo,
wahrscheinlich wurde amoxicillin verabreicht? das ist als alleiniges antibiotikum aufgrund des theoretischen bakterienspektrums nicht perfekt gewählt. entweder metronidazol oder die kombi mit amoxi (winkelhoff). die antibiose sollte dabeiu vor allem während der par-behandlung wirken, nicht nur vorher.
die reinigung/glättung der wurzeloberflächen ist aber in jedem fall die richtige behandlung, um die bakterien zu eliminieren.
gruß
b. zahedi



Denny
Mitglied seit 19. 03. 2017
0 Beiträge

vielen Dank für die Rückmeldung!!

Das Antibiotikum heißt "PENICILLIN V AL 1 M".

Was mich nur total wundert ist, dass es wohl "ein bisschen" besser geworden ist, aber bis heute (5. Tag) immer noch etwas Eiter aus der Zahntasche herauskommt...
Ist es nicht so, dass ein Antibiotikum entweder anschlägt, oder eben nicht - aber nicht nur "so halb"??
Soll man es dann trotzdem noch zuende nehmen?
Ist vielleicht die Dosis zu niedrig gewesen?
Oder kann es sein, dass mein Körper gegen Penicillin resistent ist, da ich es schon einige Male nehmen musste?

Gruß + danke



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 19. 01. 2015
1 Beiträge

peniclilin V ist kein antibiotikum, das für die behandlung der parodontitis geeignet ist. das ist kein zeichen für eine kompetente parodontitis-therapie.
eine besserung findet auch durch natürliche abwehrkräfte statt.



Denny
Mitglied seit 19. 03. 2017
0 Beiträge

...nochmals vielen Dank! :)

Es ist sooo schwer, einen kompetenten Zahnarzt diesbezügl. zu finden - habe auf der Suche in den letzten Monaten schon zahlreiche Zahnärzte "verschlissen" und mir dabei alles Mögliche anhören müssen, von "sieht gar nicht so schlimm aus" bis zu dem, dass mir ein Zahnarzt einige Zähne ziehen wollte...

Leider habe ich jetzt schon mit der Behandlung angefangen (2 x PZR) und ich weiß auch nicht, ob ich so kurzfristig für morgen Nachmittag den Termin absagen dürfte u. der Zahnarzt mir dann die Kosten in Rechnung stellen würde...

Wenn das Antibiotikum eh nicht wirkt, könnte ich die Einnahme dann jetzt abbrechen?

Gruß + danke



  • 1
werbung
Anzeige