Fragen und Antworten im Parodontose-Forum

Krankenkasse bezahle Paradontitis-Behandlung nicht

Michael
Michael

Nun habe ich die Professionellen Zahnreinigungen mit Erfolg hinter mich gebracht und meine Angst vor der eigentlichen Paradontitis-Behandlung schon fast vergessen gehabt, jetzt sagt mir der Arzt anhand einer aktuellen Röntgenaufnahme, dass in meinem Fall die Krankenkasse nicht zahle. Weil zwei meiner Weisheitszähne keinen Gegenpart unten/ oben mehr haben! Der Paradontologe zeigte verständnis, dass ich die verbliebenen Weisheitszähne allein für die Kasse nicht ziehen lassen möchte. Doch dann müsste ich die Paradontitis-Operation selbst bezahlen - macht 700 Euro!!
Ist diese Weigerung tatsächlich grundsätzlich so oder hilft mir ein Wechsel der Krankenkasse? Zu welcher?
Freundliche Grüße,
Michael



Nela
Mitglied seit 29. 01. 2018
0 Beiträge

Hallo Michael ,also sowas habe ich ja noch nie gehört bei mir waren die Zähne durch meine Parodontose schon sehr gelockert
trotz vieler Zahnreinigungen und bei bir hat die Kasse auch bezahlt,und ich bin AOK Versichert.
Also ehrlich ich würde mir da sofort einen neuen Zahnarzt suchen.Lg



Nela
Mitglied seit 29. 01. 2018
0 Beiträge

Vorralem muss der Zahnarzt das erstmal bei der Kasse einreichen und Abwarten ob die Behandlung bei dir wirklich abgeleht wird.



Dr.Schmidt
Dr.Schmidt

Die Aussage ,dass die PA Behandlung selbst gezahlt werden müsse ,bei antagonistenfreien Weisheitszähnen, entspricht nicht Kassenrichtlinien , eher pekuniären Vorstellungen eines Zahnarztes.:)



Dr.Schmidt
Dr.Schmidt

Die Aussage ,dass die PA Behandlung selbst gezahlt werden müsse ,bei antagonistenfreien Weisheitszähnen, entspricht nicht Kassenrichtlinien , eher pekuniären Vorstellungen eines Zahnarztes.:)



  • 1
werbung
Anzeige