aMMP-8-Test (Matrixmetalloproteinase-8-Test)

aMMP-8 (aktive Matrixmetalloproteinase-8) ist ein Enzym, das bei Entzündungen von Makrophagen und Granulozyten (weiße Blutkörperchen, "Fresszellen") ausgeschüttet wird und Kollagen, den Baustoff unseres Bindegewebes, abbaut bzw. zerstört. Die Aktivität dieses Enzyms kann daher als Messwert für eine aktive Gewebezerstörung angesehen werden (z.B. bei einer Parodontitis). Tatsächlich kann über das Messen der Emzymaktivität sogar eine quantitative Einschätzung der Aktivität einer parodontalen Entzündung erfolgen, was bereits diagnostisch genutzt wird.

MMP-8: Marker zur Früherkennung und Verlaufskontrolle

Im Falle einer Parodontitis steigt die aMMP-8-Aktivität nach wissenschaftlichen Untersuchungen bereits an, wenn sich klinisch noch keine Entzündung über Sondierung oder Röntgenbild dokumentieren lässt. MMP-8 scheint somit als Marker zur Früherkennung geeignet zu sein. Auch korrelieren seine Werte mit dem Verlauf der klinischen Aktivität: hohe Werte vor einer Parodontosebehandlung fallen nach erfolgreicher Therapie ab. Auch für die Verlaufskontrolle könnte die Testung auf aMMP-8-Aktivität also wichtige Hinweise liefern.

Aber trotz vieler positiver Aussagen in Studien zu diesem Thema, gibt es auch Untersuchungen, die in MMP-8 keinen sicheren Marker sehen. Auch ist die individuelle Werterhöhung bei einem Patienten noch nicht genau mit dem Risiko einer Gewebezerstörung in Einklang zu bringen. Es sind also noch weitere Entwicklungen notwendig, um die Aussagekraft von aMMP-8-Werten sicherer zu machen und den Test allgemein empfehlen zu können.

Auswertung im Labor, Schnelltest für die Praxis mittlerweile erhältlich

Die Auswertung der Enzymaktivität wird von spezialisierten Medizinlaboren angeboten. Entsprechend dem molekularbiologischen Nachweis von Bakterien wird Material aus der Zahnfleischtasche über Papierspitzen gewonnen. Mindestens 1 Entnahmestreifen pro Zahn ist dabei nötig.

Mittlerweile ist aber mit dem PerioMarker® auch ein aMMP-8-Schnelltest auf dem Markt, der direkt in der Zahnarztpraxis schon ein Ergebnis liefert.

Messwert für gesundheitliches Risiko?

Bei Parodontitis-Patienten ist MMP-8 nicht nur in der Zahnfleischtasche messbar erhöht. Auch im Blut finden sich erhöhte Werte, was die Erkenntnisse bezüglich des Zusammenhangs zwischen Parodontitis und der Allgemeingesundheit weiter unterstützt.

Kosten eines MMP-8-Tests

Ein MMP-8-Test ist reine Privatleistung. Die Kosten werden von privaten Versicherungen bei korrekter Indikation wohl übernommen, die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich nicht.

  • Die Laborauswertung selbst liegt zwischen 30 und 50€, dazu kommen noch Kosten für die Entnahme (15-35€) und Versand.
  • Der Schnelltest (ersetzt das Labor) liegt im Material bei ca. 25€ und ist damit kostengünstiger.

 

Fazit:
Der aMMP-8-Test erweitert die Möglichkeiten der Parodontitisdiagnostik um die Früherkennung und Verlaufskontrolle der Entzündungsaktivität. Ob Kosten und therapeutischer Nutzen in einem für den Patienten sinnvollen Verhältnis stehen, vielleicht eine unnötige, da verfrühte Therapie eingeleitet wird, kann zurzeit nicht abschließend beurteilt werden. Eine generelle Testung kann zu diesem Zeitpunkt nicht empfohlen werden.

 

Quellen:
J.M. Stein, Diagnostik in der Parodontologie, Quintessenz 2012;63(9): 1127-1137
T. Winkelmann, Aktive Matrix-Metalloproteinasen-8 als Indikator für den Verlauf profunder Parodontitiden nach Therapie, Diss, Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn (2012)
Marcaccini et al.: Circulated matrix metalloproteinase-8 (MMP-8) and MMP- 9 are increased in chronic periodontal disease and decrease after non-surgial periodontal therapy.Elsevier, Clin Chim Acta. 2009 Nov;409(1-2):117-22. doi: 10.1016/j.cca.2009.09.012. Epub 2009 Sep 12
PerioMarker ® aMMP-8 Schnelltest, Herstellerinformation Dentognostics, Jena, Produktbroschüre Chlorhexamed.

Letzte Aktualisierung am Mittwoch, 06. Juni 2018



werbung
Anzeige